Warum Tiere in Zoos leiden

Alter6-9
WertUmwelt
LernortDrinnen
ThemaFreiheit
ÜberblickDen Kindern soll bewusst gemacht werden, was es für Tiere bedeutet, lebenslang in Käfigen zu leben. Sie sollen lernen, ein Leben in Freiheit zu schätzen und Empathie für freilebende Tiere zu entwickeln.
Lernziele• Bewusstsein erlangen für ein Leben in Gefangenschaft • Wertschätzung für ein Leben in Freiheit entwickeln • Empathie für Tiere
Erworbene Fertigkeiten• Perspektivenwechsel • Kritische Haltung ggü. Zoos, Zirkus, Tierparks usw. • Finden von Alternativen
MethodeMakromethode: Perspektivenwechsel durch gelenktes Unterrichtsgespräch
MaterialienMusik mit Abspielgerät, Seile, Tafel oder Plakat, Sachtext, Lückentext zum Sachtext
Vorgehensweise
Schritt 1: Einstiegspunkt
Ein kreisförmiger Bereich wird mit Seilen auf dem Boden markiert. Die Kinder befinden sich innerhalb dieses Bereichs. Die Lehrkraft spielt Musik und die Kinder dürfen sich innerhalb dieses Bereichs frei zur Musik bewegen. Die Lehrkraft stoppt zwischendurch die Musik und lässt den Bereich mit jedem Stopp kleiner werden. Die Kinder dürfen nicht weitertanzen, bis die Musik wieder einsetzt. In den Pausen erstarren sie. Die Seile werden straffer gezogen.
Reflexion an der Tafel (Kinder von 6 bis 7 Jahren): Die Kinder besprechen, was sie gefühlt und gedacht haben, als die Fläche immer kleiner wurde.
Reflexion an der Tafel (Kinder von 8 bis 9 Jahren): Die Kinder schreiben an die Tafel oder auf ein weißes Plakat, was sie fühlten und dachten, als die Fläche immer kleiner wurde. Die Kinder geben Gründe an und erläutern die Schlüsselwörter.
Schritt 2: Festlegung des Themas der Unterrichtsstunde
Die Kinder sollen sich folgendes Szenario vorstellen: Von nun an müssen sie für immer in diesem kleinen Raum leben. Zweimal am Tag kommt jemand und bringt ihnen Essen. Jeden Tag kommen Besucher, um die Kinder zu sehen und gehen nach einer Weile wieder. Würde ihnen dieses Leben gefallen? Die Kinder diskutieren an der Tafel. Die Lehrkraft fragt die Kinder, ob sie sich Orte vorstellen können, an denen Lebewesen genau so leben müssen wie hier. Erwartete Antworten: Zoos, Tierparks, Delfinarien usw. Festlegung des Themas der Unterrichtsstunde: Warum leiden Tiere in Zoos?
Schritt 3: Ausarbeitung
Kinder im Alter von 6 bis 7 Jahren: Lesen Sie den Text "Tiere im Zoo? Nein, danke!"  (siehe Zusatzmaterial) vor.
Alternative 1: Nehmen Sie sich selbst beim Lesen des Textes auf und lassen Sie die Kinder den Text anhören.
Alternative 2: Die Kinder machen Partnerarbeit mit ihrem Sitznachbarn und lesen sich den Text gegenseitig vor.
Festigung des Hörtextinhaltes mit Hilfe des Lückentextes. Die Antworten sind bereits auf farbigen Zetteln notiert. Die Kinder setzen die Zettel in die entsprechenden Lücken ein. Die richtige Lösung wird vorne am Pult der Lehrkraft platziert, so dass die Kinder sich selbst korrigieren können. Die Farben sollen den Kindern helfen, sofort zu erkennen, ob ihre Lösung richtig ist. WICHTIG: Gehen Sie den Lückentext vorher kurz mit den Kindern durch.
Kinder von 8 bis 9 Jahren: Die Kinder lesen den Text "Tiere im Zoo? Nein, danke!" in Einzel- oder Partnerarbeit. Sie markieren wichtige Stellen im Text und/oder machen sich Notizen.
Festigung des Textinhalts durch Lückentext, auch in Einzel- oder Partnerarbeit.
Reflexion im Tafelkino: Würdest du den Zoo noch besuchen? Alternativen?
TippsWeitere LernmaterialienAnwendung online möglich?Was lässt sich zu Hause tun?
Was Sie vor Beginn über das Thema wissen sollten:
https://www.ndr.de/ratgeber/reise/tierparks/Pro-und-Kontra-Tierhaltung-im-Zoo,zoofeier112.html
https://www.freiheit-fuer-tiere.de/artikel/die-gefuehlswelt-der-tiere.html
https://www.peta.de/themen/zoo/
Alternativen für den Distanzunterricht (Unterrichtsgespräche und Reflexionen über Zoom o.Ä.):
- Fantasiereise anstelle des Stoptanzes
- Breakout-Sessions in Zoom für Partnerarbeit bei der Texterarbeitung
- Sachtext und Lückentext müssen digital zur Verfügung gestellt werden (auf Lernplattform, Google Drive o.Ä.)
Tafelkino: SuS sitzen in zwei bis drei Reihen vor der Tafel am Boden. So können Unterrichtsgespräche durch Bilder oder Stichpunkte an der Tafel visuell unterstützt werden.
Autor/inKatrin Christl, Jennifer Skurka
Medien

Zusatzmaterial why do animals suffer in zoosdocx

Download Download

Zurück zu den Lernmaterialien