Weltreise

Alter6-9
ThemenfeldDemokratie
LernortDrinnen
ThemaDiversität (Respekt)
ÜberblickErkunden Sie die Welt und erforschen Sie in Gruppen die Vielfalt unserer Welt durch Sinneseindrücke und praktische Diskussionen, die sich auf verschiedene Reiseziele und ihre Ökosysteme, ihre Traditionen und alles, was jedes Reiseziel einzigartig macht, konzentrieren.
Lernziele● die Bedeutung der Vielfalt in der Natur (Biodiversität) für die Menschheit erkennen ● Verstehen, wie sich Vielfalt positiv auf die persönliche Entwicklung, die Gemeinschaft und die Umwelt auswirkt, und Vielfalt mit nachhaltiger Entwicklung und Wachstum in Verbindung bringen ● Gefühle, Meinungen und Einstellungen ausdrücken, ohne Angst vor Ablehnung oder Kritik
Erworbene Fertigkeiten● Spaß an der Entdeckung anderer Kulturen durch kindgerechtes Wissen über verschiedene Länder/Kontinente unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit in Teamarbeit und kooperativem Lernen üben ● Austausch über die Vielfalt unserer Welt und der verschiedenen Ökosysteme durch Sinneseindrücke und praktische Diskussionen
MethodeErkundung, Gruppenarbeit, Ausstellung und Diskussion. Die Idee ist, dass die Kinder die Vielfalt unserer Welt durch Gruppenarbeit, Sinneseindrücke und praktische Diskussionen kennen lernen. Sie können ein "Reisetagebuch" und einen "Reisepass" erstellen. Die Kinder erhalten in den Ländern, in die sie "reisen", immer einen besonderen Stempel, ein Foto oder eine andere Erinnerung in ihrem Reisepass, wenn sie die Arbeiten anderer ausstellen.
MaterialienKinderfreundliche Weltkarte, Papier, Stifte, Klebstoff, Schere, um Zettel mit den 8 Reisezielen (jede Gruppe wählt eines aus), Reisepässe und Reisetagebücher zu erstellen. Die Kinder werden gebeten, Gegenstände mitzubringen oder zu basteln, die mit den verschiedenen Kulturen zu tun haben, die Gegenstand der Übung sein werden
Vorgehensweise
Schritt 1. Die Lehrkraft erklärt den Kindern, dass sie gemeinsam eine Reise um die Welt machen werden und dass sie selbst entscheiden können, wohin sie gehen möchten. Die Kinder sitzen um eine kindgerechte Weltkarte herum und erzählen, was sie entdecken. Dabei kann das Spiel „Ich sehe was, das du nicht siehst“ mit einbezogen werden.
Spielregeln
Schritt 2: Die Kinder planen ihre Reise um die Welt. Sensibilisierung: Womit kannst du reisen? Wohin wollt ihr reisen? Die Kinder wählen Länder/Kontinente für die Weltreise aus. Die Kinder finden in der Regel neue Ideen und fragen nach weiteren Informationen über das jeweilige Land/den jeweiligen Kontinent.
Schritt 3: Bilden Sie Zweiergruppen und Viergruppen und bitten Sie die SchülerInnen, eine Person pro Gruppe auszuwählen, die aus den 8 Zetteln, auf denen der Name eines Reiseziels steht, einen auswählt (siehe Schritt 6 unten).
Erklären Sie die folgenden Schritte:
Schritt 4: Für jedes neue Reiseziel haben sie eine Stunde Zeit, um zu recherchieren: Ökosysteme, Flaggen, typische Objekte, Lebensmittel, Fotos oder Kleidung, Spiele, Tiere usw. (siehe Beispiele für Aktivitäten unten). Jüngere Kinder benötigen möglicherweise die Hilfe der Lehrkraft.
Schritt 5: Reisevorbereitungen: Der Lernbegleiter entwirft einen Reisepass und erstellt Kopien für alle Kinder. Die Kinder erhalten einen "Reisepass" und bekommen Stempel (oder Aufkleber) für jede "Reise" zu einem anderen Ort, wenn jede Gruppe das Ziel vorstellt.
Möglichkeit: Gestaltung eines "Reisetagebuchs". (Dies bleibt dem Lernbegleiter überlassen. Ein Reisetagebuch kann zusammen mit den Kindern erstellt und mit kleinen Bildern beklebt werden; die Kinder können auch Bilder in ihr Reisetagebuch malen und ihre eigenen Vorstellungen von den verschiedenen Ökosystemen einbringen.)
Schritt 6: Sie können in einer Powerpoint-Präsentation oder in Papierform die folgenden Ideen für jedes Reiseziel vorstellen:
Reiseziel 1 - Arktis / Innuits
Suche ein entsprechendes Land auf der Weltkarte und schau dir Bilder an
Ökosysteme: Taiga (oder borealer Wald) und Tundra
Baue ein Iglu
Spiele der Inuit-Kinder
Tiere der Arktis
Eisbärgetränk zubereiten
Reiseziel 2 - Amerika/USA oder Kanada:
Suche nach den Ländern auf der Weltkarte und schau dir Bilder an
Ökosysteme: Wälder, Grasland, Wüste, Tundra, Süßwasser und Meer
Zeichne die Flaggen der USA oder Kanadas
Lern englische Wörter
Wolkenkratzer bauen
Beschäftigung mit der Kultur der amerikanischen Ureinwohner
Pfannkuchen und Ahornsirup!
Fingerspiele, Lieder singen
Reiseziel 3 - Afrika:
Suche den Kontinent auf der Weltkarte und schau dir Bilder an
Ökosysteme: Das Ökosystem der afrikanischen Savanne ist ein tropisches Grasland mit ganzjährig warmen Temperaturen und den höchsten saisonalen Niederschlägen im Sommer
Baue ein afrikanisches Dorf
Bananenbrot
Trommeln
Lieder und Spiele aus Afrika
Tiere in Afrika
Reiseziel 4 - Ägypten:
Ökosystem: Das Korallenriff des Roten Meeres, die Feuchtgebiete am Nil, die Bitterseen und die Lagunen an der Küste. Diese letztgenannten Ökosysteme sind der Lebensraum von Zugvögeln, die 71,8 % der ägyptischen Vogelvielfalt ausmachen.
Pyramiden bauen
Spiele: z. B. das Mumienspiel
Hieroglyphen
Verkleiden
Reiseziel 5 - Australien:
Ökosysteme: (1) Gebirgsökosysteme, (2) tropische Savannen, (3) Küstenüberschwemmungsgebiete und Feuchtgebiete, (4) Korallenriffe, (5) trockenere Regenwälder, (6) Feuchtgebiete und Überschwemmungsgebiete im Murray-Darling-Becken, (7) die mediterranen Ökosysteme im Südwesten Australiens, (8) vorgelagerte Inseln,
Bumerang bauen
Aborigine-Völker
Dot Painting (Kunst der Aborigines)
Traumzeit-Geschichten
Uluru
Schafe
Australische Spiele für Kinder
Reiseziel 6 - China:
Ökosysteme: Ackerland, Wald, Grasland, Wüste, Sümpfe, Seen, Buchten und städtische Ökosysteme...
Mit Stäbchen essen
Fächer basteln
Porzellan bemalen
Drachentanz
Symbole und Schriftzeichen, chinesische Zahlen
Tangram
Chinesische Spiele für Kinder
Reiseziel 7 - Indien:
Ökosysteme: Wälder, Feuchtgebiete, Grasland, Wüste, Küsten- und Meeresökosysteme
Malen mit Henna
Bilder ansehen
Chauk Malerei (traditionelle Zeichnungen)
Reiseziel 8 - Russland:
Ökosysteme: Polarwüsten, Tundra, Waldtundra, Taiga, Misch- und Laubwälder, Waldsteppe, Steppe, Halbwüste und Subtropen
Matrjoschka basteln
Tee aus dem Samowar
Russisches Märchen
Fingerspiel
Schritt 7: Jede Gruppe präsentiert mit Hilfe von PowerPoint, Papptafeln, Bildern (wie auch immer sie es bevorzugen), was sie herausgefunden hat, in jeweils 15 Minuten pro Gruppe. Nach ihrer Präsentation kleben sie einen Stempel oder Aufkleber in die Pässe der SchülerInnen, die an ihrer Präsentation teilgenommen haben.
Schritt 8: Zeit für Diskussionen: Es ist wichtig, dass alle Kinder nach den Aktivitäten aufgefordert werden, Ideen und Eindrücke auszutauschen. Beispiele für Diskussionsfragen:
Welche Aktivität hat euch am besten gefallen?
Welches ist dein Lieblingsökosystem und warum? (sie können auch abstimmen)
Wusstet ihr, wie vielfältig unsere Welt ist?
(Sie können weitere Fragen hinzufügen: Was war dein Lieblingsessen?, Tiere? usw.)
Wenn Sie ein Reisetagebuch verwenden, bitten Sie die Freiwilligen zu zeigen, was sie aus den verschiedenen Reisezielen eingetragen haben.
Es ist wichtig, eine gute Atmosphäre zu schaffen und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Gefühle, Meinungen und Einstellungen zu äußern, ohne Angst vor Ablehnung oder Kritik.
TippsWeitere LernmaterialienAnwendung online möglich?Was lässt sich zu Hause tun?Zeitplan und Online- oder persönliche Aktivitäten: Möglich wäre eine Stunde pro Tag oder sogar eine Stunde pro Tag und Woche oder mehr pro Zielort, je nach Ideen für Aktivitäten, z. B.: ein Tag - afrikanische Ökosysteme, ein Tag - afrikanisches Essen usw. Die Lehrkraft kann die angegebenen Beispiele anpassen. Sie dienen dazu, eine Vorstellung davon zu bekommen, was gemacht werden kann: Dies kann je nach Interessen, vorheriger Reiseerfahrung oder kultureller Herkunft der Gruppenmitglieder (Lernbegleiter und/oder Kinder) variieren. Alle Beispiele können je nach Alter, Wortschatz und Fähigkeiten der Gruppe abgeändert werden und können reduziert, umgangen oder vereinfacht werden. Sie können persönlich oder online mit PPT-Präsentationen, Bildern, Videos usw. durchgeführt werden. Eine weitere Variante ist die Einbeziehung der Länder, aus denen die Eltern der Kinder eingewandert sind. Auf diese Weise können die Familien/Eltern in die Bereitstellung von Material, Bildern, Spielen, Essen usw. aus ihrem Heimatland einbezogen werden. Eine andere Variante besteht darin, dass die Gruppen alle einen großen Karton mit den in der Bezeichnung vorhandenen Ökosystemen plus verschiedene Bilder, Lebensmittel, Musik usw. mitbringen und auf je einem Tisch auslegen und die Eltern einladen, eine Weltreise zu machen. Die Dauer der Aktivität variiert je nach den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Kinder und Lehrkraft. Es kann ein Ziel pro Tag oder sogar pro Woche sein, je nachdem, welche Aktivitäten angeboten werden.
Autor/inM. Begoña Arenas. Inspiriert von und in Anlehnung an: Dagmar Höhn, Ev. Kindergarten “Arche Noah” der Heiland - Kirche Bonn
Download Download

Zurück zu den Lernmaterialien